Unsere Hoffnung ist, dass in den künftigen Landtags- und Europawahlen Klimaschutz zu einem Top-Thema wird.
Linus Steinmetz, 15, Sprecher der deutschen „Fridays for Future“ Bewegung, März 2019


Wir sagen: Bitte hört auf die Wissenschaft!
Luisa Neubauer, 22, Klimaaktivistin FridayForFuture, März 2019


Junge Menschen von FridayForFuture an die Schulpflicht zu erinnern, ist etwa so, wie Erwachsene an die Straßenverkehrsordnung zu erinnern, wenn sie im Halteverbot stehen, weil sie gerade erste Hilfe leisten.
Danyal Bayaz, MdB, Die Grünen, März 2019


Wenn der Bundestag FridayForFuture ernst nehmen will, müssen wir Alle aufhören Politik-Mikado zu spielen. Hören wir auf Angst vor potenziellen Widerständen und möglichen #Gelbwesten zu haben und schließen wir uns dem realen Mut auf der Straße an.
Lisa Badum, MdB, Die Grünen, März 2019


Danke, liebe "Schulschwänzer" - Ihr seid großartig! Ihr habt mit "Fridays for future" die größte internationale, friedliche Bürgerbewegung geschaffen, die es je gegeben hat.
Jürgen Döschner, WDR, März 2019


Die Jugend, die Betroffenen haben auf beeindruckende Weise das Wort ergriffen. Und ihre klare Ansage lautet: Wir werden die Untätigkeit der Verantwortlichen nicht länger hinnehmen.
Jürgen Döschner, WDR, März 2019


Im Kampf um Aufmerksamkeit verfügt die Klimajugend über eine entscheidende Superwaffe: ihre digitale Vernetzung.
Elia Blülle, Kommentar auf Republik, Schweiz, März 2019


Der entscheidende Punkt ist, dass diese jungen Menschen darauf aufmerksam machen, dass die momentan herrschende Politik ihnen ihre Zukunft kaputt macht. Und anstatt diese ganz zentrale Frage zu diskutieren, wollen möglichst viele eine Ablenkungsdiskussion führen über die Schulpflicht ja oder nein, um sich nicht dieser unangenehmen Wahrheit, die diese jungen Menschen aussprechen, zu stellen.
Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef, März 2019


Ich würde von der Kanzlerin erwarten, dass sie nicht diese jungen Menschen lobt, sondern endlich ihren Bummelstreik im Klimaschutz beendet.
Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef, März 2019


Wir sind die letzte Generation, die eine realistische Chance hat, eine Klimakatastrophe abzuwenden.
Linus Steinmetz, 15, Fridays for Future, März 2019


Dem Weltklimarat zufolge haben wir noch zwölf Jahre, um den nötigen Wandel zu vollbringen, und wir haben die Mittel dafür.
Linus Steinmetz, 15, Fridays for Future, März 2019


Die Menschen, die Macht haben, betrügen nicht nur uns junge Briten, indem sie uns unsere Zukunft wegnehmen, sie sind verantwortlich für die Klimakrise, die sich auf schreckliche Art in der ganzen Welt ausbreitet.
Anna Taylor, 17, UK, Fridays for Future, März 2019


Die am wenigsten verantwortlich für den Klimawandel sind, leiden jetzt schon am meisten unter den Folgen.
Anna Taylor, 17, UK, Fridays for Future, März 2019


Lasst uns Helden unserer Kinder und künftiger Generationen sein, um ihnen später nicht ohne Stolz erzählen zu können, wie wir doch noch die Kurve gekriegt, und die Welt gerettet haben.
Lisa Badum, klimapolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, März 2019


Ich kritisiere den neoliberalen Diskurs, den wir über die individuellen Konsumentscheidungen führen. Denn damit verschieben wir Klimaschutz ins Private. Und das ist gefährlich, denn wir werden nicht durch Freiwilligkeit die Klimakrise lösen.
Luisa Neubauer, 22, Klimaaktivistin FridayForFuture, März 2019


Als ob es nicht schon schlimm genug wäre, die Zukunft nachfolgender Generationen wissentlich zu gefährden, wird Klimaschutz permanent vorsätzlich blockiert und boykottiert. Das sind Schläge in die Gesichter der jungen Generation, deren Leben scheinbar wenig interessiert. Dies als Politikversagen zu deklarieren, ist bereits verharmlosend.
Matthias Hüttmann, März 2019


Was wir hier erleben, ist Demokratie.
Lorenz Gösta Beutin, Die Linke, zu den Schülerstreiks, 15. März 2019


Die politischen Entscheider tun nicht ansatzweise genug, um die Lebensgrundlagen der jungen Generation zu schützen
Anton Hofreiter, Grünen-Fraktionschef, März 2019


Es gibt kein Recht auf SUV-Fahren, es gibt aber ein Recht auf die eigene Lebensgrundlage: Artikel 20a Grundgesetz. Das wird gerade terrorisiert.
Luisa Neubauer, Mitorganisatorin von Fridays for Future, März 2019


Wir haben komplett veränderte Lebensgrundlagen für die nächsten Generationen.
Maja Göpel vom Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen, März 2019


Wir werden die Europawahl zur Klimawahl machen.
Luisa Neubauer, Mitorganisatorin von Fridays for Future, März 2019


Die jungen Leute wissen, worum es geht: Ihre eigene Zukunft ist in Gefahr, wenn der Planet sich ungehindert erhitzt.
Barbara Praetorius, Professorin für Nachhaltigkeit, Umwelt- und Energieökonomie- und -politik an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin, Mitzeichnerin der Initiative "Scientists for Future", März 2019


Das bisherige Politikversagen deutlicher offenzulegen, als es die klassische Umweltbewegung jemals geschafft hat, ist bereits jetzt das Verdienst von Greta und Co. Egal, wie dauerhaft die neue Bewegung sein wird.
Joachim Wille, Kommentar in Klimareporter, März 2019


Ich sehe es als meine moralische Pflicht zu streiken; alles für die Bewältigung der Klimakrise zu tun, was ich kann.
Elena Balthesen, 17, Schülerin aus München, März 2019


Greta hat aus meiner Sicht so recht mit ihrem Entsetzen darüber, dass die Klimakrise schlicht wegignoriert und geleugnet wird.
Elena Balthesen, 17, Schülerin aus München, März 2019


Natürlich sind unsere radikalen Forderungen viel verlangt und werden auch viel kosten. Aber weniger reicht eben nicht.
Elena Balthesen, 17, Schülerin aus München, März 2019


Das Jahr 2019 soll zum Klimajahr werden. Es finden Wahlen statt und die Parteien sind gefordert, sich zum Thema Klimaschutz zu äussern und sich klar zu positionieren.
Dominic Tobler, 17, Schüler, Sprecher der Klimagruppe Trogen, Schweiz, Februar 2019


Wir fordern, dass der Klimanotstand ausgerufen wird.
Marie-Claire Graf, 22, Organisatorin Klimademonstrationen Schweiz, Februar 2019


Es wird extrem herausfordernd, was da auf uns zukommt. Was macht es mit einer Gesellschaft, der hundert Jahre lang erzählt wurde, man müsse auf Wachstum hinarbeiten, wenn man das auf einmal in Frage stellt?
Luisa Neubauer, Mitorganisatorin von Fridays for Future, März 2019


Ich finde politisches Engagement von Schülerinnen und Schülern toll. Von Kindern und Jugendlichen kann man aber nicht erwarten, dass sie bereits alle globalen Zusammenhänge, das technisch Sinnvolle und das ökonomisch Machbare sehen. Das ist eine Sache für Profis.
Christian Lindner, FDP, auf Twitter, März 2019


Statt über die Gründe von #FridaysForFurture redet man über Schulpflicht Statt über Instrumente für weniger Feinstaub redet man über Höhe der Grenzwerte Statt über nachhaltige Mobilität redet man über Flugverhalten einzelner Wer so agiert, will weder Diskurs noch #Klimaschutz
Danyal Bayaz, MDB, März 2019


Wir lachen über die Briten und ihren Brexit. Aber wenn wir ganz ehrlich sind, ist dieser Fehlstunden-Diskurs genauso irrational. Er lenkt vom Anliegen der Schüler ab, wird gezielt befeuert, um inhaltlich nicht Stellung zu beziehen.
Steffen Lüdke, März 2019



1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Zu aktuellen Klimawandelzitaten Zu allgemeinen Klimawandelzitaten Zu den Zitaten Klimawandel und Politik Zu den Zitaten Klimawandel und Mobilität Zu den Zitaten Klimawandel und Energie Zu den Zitaten Klimawandel und Wachstum Zu den Zitaten Klima und Natur Zu den Zitaten Klimawandel und Wirtschaft Zu den Zitaten Klimawandel und Motivation To Climate Change Quotes To Climate Change Quotes & Politics To Motivational Climate Protection Quotes


Zurück zur Übersicht